Glossar

Alopecia areata totalis lateinisch: völliger Haarverlus bei kreisrundem Haarausfall
Alopezie lateinisch: Haarverlust, kann dauerhaft oder vorübergehend sein
alpha Reduktase Enzym, das Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) verwandelt
Androgene lateinisch: männliche Hormone
Androgenetisch erblich-hormonell
Androgenetische Alopezie erblich-hormoneller Haarausfall
Augenbrauen Transplantation Haarverpflanzung zum Ersatz von fehlenden Augenbrauen, z. B. entstanden durch vermehrtes Zupfen, Narben, angeboren
Bart Transplantation Haarverpflanzung zum Ersatz von fehlenden Barthaaren, z. B. enstanden durch Entzündungen, Narben oder seit der Pubertät
Body Hairtransplantation Entnahme von Körperhaar zur Verpflanzung z.B. in Augenbrauen oder auf den Kopf
DHT Dihydrotestosteron, entsteht aus Testosteron
Donor area Spenderfläche am Hinterkopf
Effluvium lateinisch: Haarausfall
Empfängerfläche Areal, in das die neuen Haare eingepflanzt werden sollen
Erblich hormoneller Haarausfall Haarausfall, bei dem sich Haarwurzeln unter dem Einfluss von männlichem Hormon zurückbilden. Welche Haarwurzeln betroffen sind, ist genetisch festgelegt. Der Haarausfall verläuft meist in speziellen Mustern (siehe Hamilton-Norwood Skala)
Finasterid Wirkstoff in Tablettenform, der den Haarausfall stoppen kann
FU Follicular units oder Haarwurzelgrüppchen, häufig auch nur englische Bezeichnung für einzelne Haarfollikel
FUE Follicular unit extraction, Methode zur Gewinnung der Haarfollikel in Form von einzelnen Grüppchen mittels Hohlbohrer/Stanze
FUT Follicular unit transplantation, Methode zur Gewinnung der Haarfollikel durch Entnahme eines Hautstreifens, Präparation unter dem Mikroskop
Glatzenbildung dauerhafter Haarverlust, meist erblich-hormonell bedingt
grafts englisch: Bezeichnung für Transplantate
Haardichte Anzahl der Haarfollikel pro cm2
Hamilton-Norwood Skala Tabelle über die Entwicklung des erblich hormonellen Haarausfalls bei Männern
Holes-grafting Technik zum Einpflanzen der Transplantate mit Minipunches (Stanzen)
Kreisrunder Haarausfall plötzlicher Haarausfall, meist schubartig, bei dem sich kreisförmige kahle Flecken bilden
Ludwig Skala Tabelle über die Entwicklung des erblich hormonellen Haarausfalls bei Frauen
Mini/Micrografts Transplantate mit 3-5 bzw. 1-3 Haarwurzeln
Minoxidil Wirkstoff als Flüssigkeit oder Schaum, der den Haarausfall stoppen kann, ursprünglich Bluthochdruckmittel
narbige Alopezie dauerhafter Haarverlust z. B. nach Unfällen, Operationen, Verbrennungen, Erkrankungen
Nookor Nadel Instrument zur Eröffnung der Haut an der Empfängerfläche
Örtliche Betäubung gebräuchlichste Art der Betäubung bei Haartransplantationen
perpendicular slits Vertikale Schnittführung
punch zylinderförmiges Instrument zur Eröffnung der Haut an der Empfängerfläche oder zur Entnahme bei FUE
receptor area englisch: Empfängerfläche
recipient site englisch: Empfängerfläche
sagital slits horizontale Schnittführung
scalp englisch: Kopfhaut
scar reduction englisch: Narbenverkleinerung
shock loss ungeklärter vorübergehender Haarverlust nach der Haartransplantation
slit-grafting Technik zum Einpflanzen der Transplantate mit Miniskalpellen
Spenderfläche Areal, woraus die Haarwurzeln entnommen werden, meist Hinterkopf
strip technique englisch: Streifentechnik, Entnahme eines Vollhautstreifens zur schonenden Gewinnung der Haarwurzeln
Testosteron männliches Hormon
trichophytic closure spezielle Technik zum Wundverschluss bei Hautstreifenentnahme